Reisebericht London Juni 2018

 

Tag 1: LONDON CALLING!

 

Vor ziemlich genau einem Jahr haben wir im London Stadium Guns N‘Roses live gesehen und es war von A bis Z ein perfektes Wochenende.

 

Der Tourplan der Foo Fighters schreit nach einer Wiederholung, so spielen auch sie in diesem grandiosen Stadion, und passenderweise an einem Wochenende.

Am Gate sammelt das Flugpersonal reihenweise Rollkoffer ein, und knapp hinter uns heisst es für alle weiteren Passagiere Kofferstop. Wir fliegen immer mit Rucksack, so können wir mit Sicherheit das Handgepäck in die Kabine nehmen und unter dem Sitz verstauen.

 

Der Easy Jet-Pilot begrüsst uns mit der Ansage: „Hello Boys and Girls, are you ready to Rock N‘Roll? Let‘s go!“. Erfrischend anders und für uns so passend!

 
In Gatwick sind wir froh, den Pass dabei zu haben. Die Schlange bei der elektronischen Einreise ist kürzer.

 

Der Gatwick Express bringt uns nach Victoria, und von da aus sind es noch wenige Stationen mit der Metro bis zum Tower Hill-Viertel, wo wir im Motel One nächtigen.

 

Nun möchten wir noch einen Drink und einen Happen in den Magen, werden aber von der WM ausgebremst. Es ist nicht möglich, rund um Tower Hill ein Lokal ohne Leinwand oder Fernseher (und dazugehöriges Fanvolk) zu finden.

 

Am Schluss kapitulieren wir nach einem Schnellimbiss und geniessen in der Hotelbar einen Gin.

 

Tag 2:

 

Das Motel One ist ziemlich neu hier in London und wirklich eine gute Möglichkeit, nicht allzu teuer sauber und komfortabel zu nächtigen. Das Frühstück kostet 9.50£ extra, ist aber gut und frisch.

 

Die Lage ist für uns sehr praktisch, ab der nahen Tower Gateway-Station geht nämlich der DLR-Zug zum London Stadion.

 

Wir starten früh, das Wetter ist perfekt für einen ausgedehnten Spaziergang.

 

Zuerst fahren wir nach Westminster und wollen beim Big Ben unsere Tour beginnen. Als Fotomotiv taugt der Uhrenturm im Moment allerdings nicht, er ist komplett eingerüstet.

 

Die Route führt uns via Westminster Abbey durch den St. James Park zum Buckingham Palace.

 

Die Oxford Street ist gerade am Aufwachen, als wir ankommen. Nun freuen wir uns über das tolle Angebot im HMV und geniessen ein wenig London Shopping.

 

Weiter gehen wir durch die Shoppingstrassen zur Carnaby Street, zum Piccadilly Circus, Chinatown mit Endstation Embankment.

 

Hier geniessen wir eine Portion Sushi im Park.

 

Die Metro bringt uns zurück nach Tower Hill, der obligate Kurzstop bei der Tower Bridge und dem Tower dürfen natürlich auch bei diesem Besuch nicht fehlen.

 

Jetzt wird es aber so langsam Zeit, uns in Richtung London Stadium begeben.

Ich kann nicht in Worten beschreiben, wie unglaublich grandios es war. Wenn 75‘000 Fans jede Textzeile mitsingen, die Feuerzeuge und Handys das Stadion erleuchten und die Foo Fighters auf der Bühne so richtig alles geben, dann ist das definitv eine perfekte Konzertnacht. Das Stadium trägt auch dazu bei, dass die Konzerte da so einzigartig sind. Die Zugangsarchitektur mit verschiedenen Brücken sorgt für schnellen Einlass und verhindert Gedränge. One of these Days....im äusserst positiven Sinne! Gleich an zwei Abenden hintereinander haben sie die riesige Location innerhalb von wenigen Minuten ausverkauft - 150'000 Tickets!

 

Tag 3:

 

Kurz aber intensiv, so kann man diese Reise bezeichnen. Wir machen uns bereits auf den Weg zum Flughafen.

 

Obwohl Frankreich wieder streikt und Easy Jet einige Flüge streicht, schaffen wir es gut und ohne grosse Verspätung zurück in die Schweiz. 

 

Was für ein wunderbares Wochenende!